Liebe Besucher,

hier haben wir eine Übersicht unserer bereits vergangenen Veranstaltungen:


Februar 2022

Sonntag den 13. Februar 2022

Lieder von Liebe, Trunk und anderen Übeln
Duo Zeitensprung

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

So macht Barock Spaß: Die Lieder von Carl Michael Bellman (1740-1795) spiegeln
das pralle Leben in den Hafenkneipen von Stockholm. Da wird gesoffen und
gestorben, geliebt und getrauert. Das Duo Zeitensprung interpretiert die Lieder
in ihrer ganzen emotionalen Bandbreite voll Spielfreude und begleitet mit einer
beeindruckenden Sammlung historischer Instrumente.

Jürgen Thelen (Bariton) Schlüsselfiedel, Cister, Chaloumeau, Drehleier, Laute
Dr. Andreas Thelen (Bariton) Cembalo, Laute, Zauberkunst

Sonntag den 20. Februar 2022

Balladen von Geistern, Hexen, Zwergen und Elfen
Katharina Wollitz (Mezzosopran), Ute Körner (Klavier)

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Von einem eifersüchtigen „Zwerg“ im Mordrausch, einer den „Schwestergruß“-
bringenden Geistererscheinung oder dem wilden Treiben der Hexen auf dem Brocken
im„Hexenlied“ erzählen die Balladen und Lieder des Programms. Auchdie
sagenumwobene Hochzeit der Zwerge im „Hochzeitslied“ und der waghalsige Ritt
des Vaters auf Leben oder Tod im„Elrkönig“ dürfen nicht fehlen, wenn die
Sängerin ihr Publikum mitnimmt in die drarmatischen Handlungen schauriger und
mythischer Balladen in Vertonungen von Franz Schubert, Felix
Mendelssohn-Bartholdy, Carl Loewe und Hugo Wolf.

März 2022

Sonntag den 6. März 2022

Zeitlose Gefühle in Frauenliebe und – leben
Annette Scherl (Sopran) und Andreas Sommer (Klavier)

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Natürlich darf man Adelbert von Chamissos Text von Robert Schumanns "Frauenliebe
und -leben" wegen seines wenig emanzipierten Frauenbildes heutzutage nicht mehr
wörtlich nehmen. Dennoch hat Schumanns Vertonung dieses Textes auch heute noch
seine äußerst starke emotionale Wirkung behalten, besonders, wenn dieser
Liederzyklus aus der Romantik des 19. Jahrhunderts in unmittelbare Nachbarschaft
zu Liedern von Richard Strauss (z.B. „Allerseelen“ und „Zueignung“) und George
Gershwin (z.B. Somebody loves me“, „Liza“ und „Summertime“) gestellt wird.

Ein „etwas anderer Liederabend“ mit Annette Scherl (Sopran) und Andreas Sommer
(Klavier)

Sonntag den 20. März 2022

LEIDER AUSVERKAUFT - Erich Kästners „13 Monate“-,ein in Musik-Literarischer Spaziergang durchs Jahr
Martin Seidler und Peter Grabinger (Klavier)

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Das Taschenbuch „Die 13 Monate“ von Erich Kästner fand in den 90er Jahren den
Weg zu Martin Seidler – ein Geschenk seiner Eltern. Seitdem begleitet ihn dieser
kleine Gedichtband durchs Leben.
War es Zufall oder Bestimmung – auf jeden Fall kreuzten sich Seidlers Wege mit
dem Pianisten Peter Grabinger, der schnell für die Idee zu begeistern war, diese
Gedichte mit Stimme und Musik auszumalen: Filmmusik fürs Kopfkino! Bei den
Kreativ-Proben stellte sich immer mehr heraus, dass auch die großen Komponisten
der Vergangenheit zu dem Thema etwas beisteuern können. Und so fügten sich viele
Ideen wie Puzzelsteine zu einem spannenden und unterhaltsamen „HörKalender“
zusammen.

Ein literarisch-musikalischer Spaziergang durchs Jahr mit dem bekannten
Fernsehmoderator Martin Seidler

Sonntag den 27. März 2022

Ein Panter in Berlin – Kurt Tucholsky und der Sound der Zwanziger Jahre
Jo van Nelsen

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Kurt Tucholsky (Pseudonym: Peter Panter), der wohl bedeutendste deutsche
Satiriker und Journalist des 20. Jahrhunderts, hatte eine große Liebe: Sein
Grammophon! Diese Liebe teilt mit ihm der Frankfurter Kabarettist und
Schellack-platten-Sammler Jo van Nelsen, der an diesem Abend dem Sound der
Zwanziger Jahre in Tucholskys Texten und Liedern nachlauscht. Vor allem
Tucholskys amüsante Schallplatten- und Künstlerkritiken stehen im Mittelpunkt
des Programms. Jo van Nelsen wird die längst verklungenen Stimmen von Claire
Waldoff, Jack Smith und Richard Tauber direkt vom Grammophon erklingen lassen
und viel Spannendes über ihr Leben berichten und natürlich auch selbst den
witzigen Chansons Tucholskys seine eigene Stimme leihen.

Eine „Grammophon-Lesung“ mit Jo van Nelsen

April 2022

Sonntag den 3. April 2022

Gramenz & Parker: „…the way, like dreamers do“
Sabine Gramenz (Gesang, Ukulele, Singende Säge) und Udo Parker (Gitarre)

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Sinnliche und verträumte Lieder mit Swing, das ist die Musik des Duos "Gramenz &
Parker".
Mit ihren feinen Klängen führen die Sängerin Sabine Gramenz und der
Jazzgitarrist Udo Parker ihr Publikum in eine Welt der Stille, der Ruhe, der
Unaufgeregtheit.
In den englischsprachigen Kompositionen, allesamt aus der Feder von Udo
Parker, spannen die beiden lange Melodiebögen, in denen sich Freude, Trauer,
Sehnsucht und Hoffnung reflektieren.
Die folkig – jazzigen Songs berühren, laden zum Träumen und Verweilen ein.
Swingen und träumen Sie mit.


Mai 2022

Sonntag den 1. Mai 2022

Nanni Byl & Manuel Seng - zu zweit
Nanni Byl - Gesang, Manuel Seng - Klavier

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

… in Reinkultur; authentisch und pur präsentieren sich die beiden in intimer
musikalischer Zweisamkeit mit ihren persönlichen Favoriten - teils bekannt,
teils ausgefallen, jedenfalls immer einzigartig dargeboten.
Sie bedienen sich dabei verschiedenster Genres und Stile der Jazz-Pop-Geschichte
der vergangenen Jahrzehnte bis heute.
Mit der Leichtigkeit des musikalischen Seins der Interpreten werden Grooves,
Harmonien und Melodien lustvoll und virtuos präsentiert.
So wird jeder Song, egal aus wessen Feder er ursprünglich stammt, zu einem
einzigartigen Erlebnis, das Raum und Zeit vergessen lässt.

Sonntag den 8. Mai 2022

SONDERKONZERT zum EUROPATAG
Traditioneller und zeitgenössischer ungarischer Jazz für zwei Gitarren

Gitarrenduo Tibor Eichinger aus Ungarn und Stefan Varga aus Deutschland

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Stefan Vargas Vater floh 1956 nach dem niedergeschlagenen Aufstand aus Ungarn,
Tibor Eichingers Großvater war noch KuK - Soldat und sprach deutsch, die Familie
war im damals ungarischen Teil Rumäniens ansässig. Beste Voraussetzungen für die
beiden versierten Jazzmusiker, um die musikalischen Möglichkeiten der
Achse Frankfurt-Budapest im Gitarrenduo auszuloten. Dabei kommen ihnen die
unterschiedlichen Einflüsse zugute: Eichinger arbeitet wie einst Béla Bartók
gerne mit Balkanrhythmen und -melodien, Varga verbindet klassische europäische
Einflüsse J.-S. Bachs mit der Jazzharmonik Pat Methenys. In Eichingers
Kompositionen spiegelt sich die Lebensfreude seiner ungarischen Seele wider,
während Vargas Stücke eher lyrische Qualität haben. Ein einzigartiges
kammermusikalisches Zusammentreffen. 2004 wurde das Debütalbum WEST AND EAST
veröffentlicht. 2009 folgte die zweite CD BALKAN SKA mit einer Liveaufnahme vom
Jazzfestival Budapest, 2011 „ZoZo – squared“ und 2016 BROTHERS IN ART.

Sonntag den 15. Mai 2022

Nach meine Beene ist ja ganz Berlin verrückt
Ulrike Neradt (Gesang und Lesung) Jürgen Streck (Klavier)

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Ulrike Neradt erinnert an zwei große Frauen des 20. Jahrhunderts: Claire Waldoff
und Marlene Dietrich. Ein musikalischer Rückblick auf das Leben zweier
emanzipierter ungewöhnlicher Künstlerinnen, deren Karrieren in Berlin zu Beginn
des letzten Jahrhunderts begannen. Claire Waldoff,. mit ihrer kratzbürstigen
Stimme über drei Jahrzehnte lang ein Star der deutschen Unterhaltungskunst.
Marlene Dietrich, der deutsche Weltstar des vergangenen Jahrhunderts, dem
Hollywood später zu Füßen lag.
Beide haben ein unkonventionelles Leben gelebt, beide sind im Nazi-Deutschland
mit den Herrschenden aneinandergeraten.

Sonntag den 29. Mai 2022

„Impromptus-Intermezzo, Impressionismus“ ,Finissage-Konzert zur Ausstellung van Ed
Seung Jo Cha (Klavier)

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Zum Abschluss der Gemäldeausstellung
des spätimrpressionistischen Malers Walter Prescher van Ed in der Bornbachhalle
Laufenselden wird die südkoreanische Pianistin Seung Jo Cha im Saal
des Barockhauses die Besucherinnen und Besucher in die zauberhaften Klangwelten
der Intermezzi, Impromptus und Préludes von Debussy, Schubert, Brahms und
Richard Strauß eintauchen lassen.

Juni 2022

Sonntag den 12. Juni 2022

Der Pojaz tanzt - Klezmermusik
KLEZMERS TECHTER

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Virtuos, leidenschaftlich und voll mitreißender Lebensfreude entführt das
preisgekrönte Trio KLEZMERS TECHTER sein Publikum in die Welt des jigerddischen
Stetl. In unnachahmlichen Weise interpretieren die drei Musikerinnen nicht nur
traditionelle Tänze und Nigunim aus Osteuropa sondern überraschen auch mit
,,Schmankerln" aus anderen Musikstilen, z.B. mit Tangos, sephardischen Melodien
und Eigenkompositionen.

KLEZMERS TECHTER mit Gabriela Kaufmann-Klarinetten, Almut Schwab-Akkordeon,
Hackbrett, Flöte, Nina Hacker, Kontrabass

Samstag den 25. Juni 2022

Open Air im Hof - Musikalische Weinprobe
Nanni Byl und „Die Weinseeligen“, MGV-Laufenselden, Ulli Leinweber, Gerd Rixmann (Gesang), Seung Jo Cha (Klavier)

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Eine kurzweilige Weinprobe, die Gaumen und Ohren gleichermaßen verwöhnen wird.

Sonntag den 26. Juni 2022

Flutopia
VerQuer

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

VerQuer macht vor nichts Halt: Das moderne Querflötenquartett verbindet in einem
Konzert Klassik, Jazz, Latin, Tango, und Neue Musik. Alles, was Spaß macht,
kommt auf die Bühne, Hauptsache, die Stücke sind interessant und haben den
Groove! Mit vollem Körpereinsatz und sämtlichen Querflöten, vom Piccolo bis zum
riesigen Kontrabass und allerlei Perkussion im Gepäck spielen sich die vier
Musiker*innen seit 1999 in die Herzen des Publikums.

VerQuer (progressive Klassik) mit Britta Roscher, Katrin Gerhard, Daniel Agi und
Max Zelzner (alle Querflöten)

Juli 2022

Sonntag den 3. Juli 2022

Espresso — Espressivo — Con espressione
ITALLEGRO

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Anspruchsvoll und doch leicht verständlich verbindet ITALLEGRO nicht nur die
italienische Sprache mit der Musik, sondern vermittelt auch eine Atmosphäre von
italienischem Lebensgefühl.
In kleinen Geschichten stellt die Wiesbadener Autorin Jutta Eckes originelle
Bezüge zwischen Begriffen aus der Welt der klassischen Musik und der
Alltagssprache her, präsentiert Anekdoten und Kurioses.
Die Opernsängerin Marina Russmann und der Konzertpianist Christian Strauß
antworten musikalisch auf die Geschichten mit Stücken verschiedenster Couleur
aus oder rund um Italien.

ITALLEGRO mit Marina Russmann (Sopran), Jutta Eckes (Autorin), Christian
Strauß, Klavier

Sonntag den 17. Juli 2022

L‘ art des quatre mains
Ute Körner und Petra Kristen

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Was machen 2 Pianistinnen, die sich eine Tastatur teilen müssen?
Sie machen sich höflich Platz, lassen einander den Vortritt, kommen sich in die
Quere, geraten sich in die Wolle..und - harmonieren doch auf wundersame Weise.
Seelenverwandt in Anschlagskultur und Musikalität überzeugen Petra Kristen und
Ute Körner in Werken von Debussy, Bizet und Rachmaninow u. a.

Ute Körner und Petra Kristen mit vier Händen an einem Klavier

Sonntag den 24. Juli 2022

HIGHLIGHT
Das besondere Konzert

Manuel Fischer-Dieskau

Um 17:00 Uhr im Barockhaus Laufenselden

Die sechs Solosuiten für Violoncello von J.S.Bach stellen gleichzeitig das
Fundament und die Krone dessen dar, was man auf einem Cello als Solist spielen
kann! Aber wie klangen die weltberühmten Stücke zu ihrer Entstehungszeit? Was
zeichnet das Spiel auf dem Barockcello eigentlich aus? Worin genau unterscheidet
es sich vom modernen Instrument?
Der international renommierte Cellist Manuel Fischer-Dieskau, Professor an der
Musikhochschule Mainz, hat sich im Rahmen eines Forschungsprojektes intensiv mit
dem Barockcello auseinandergesetzt und präsentiert eine Auswahl von Sätzen aus
allen sechs Suiten, gespielt sowohl auf dem Barockcello als auch auf einem
modernen Instrument. In einer kurzweiligen und für jeden Musikliebhaber
interessanten Moderation des Programms beleuchtet der Künstler viele
instrumentale und stilistische Aspekte der Interpretation.

Manuel Fischer-Dieskau spielt auf seinem Barock-Cello